Gedichte für alle Anlässe

Gedichte sagen mehr als 1000 Worte

Wir stellen Ihnen an dieser Stelle schöne Gedichte und Verse vor. Wenn Sie selber ein schönes Gedicht kennen, das Sie uns zur Verfügung stellen möchten, dann freuen wir uns über eine E-Mail an:  info@von-pappenheim-druck.de

KARTEN GESTALTEN LASSEN
KARTEN IM SHOP KAUFEN

Allgemeine Gedichte


Ein kostbares Geschenk

Es gibt nichts, was uns die Abwesenheit eines uns lieben
Menschen ersetzen kann und man soll das auch gar nicht
versuchen; man muss es einfach aushalten und durchhalten; das
klingt zunächst sehr hart, aber es ist doch zugleich ein großer
Trost; denn indem die Lücke wirklich unausgefüllt bleibt, bleibt
man durch sie miteinander verbunden. Es ist verkehrt, wenn
man sagt, Gott füllt die Lücke aus; er füllt sie gar nicht aus,
sondern er hält sie vielmehr gerade unausgefüllt, und hilft uns
dadurch, unsere echte Gemeinschaft – wenn auch unter
Schmerzen – zu bewahren. Ferner: je schöner und voller die
Erinnerungen, desto schwerer die Trennung.

Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel,
sondern wie ein kostbares Geschenk in sich. Man muß sich
hüten, in den Erinnerungen zu wühlen, sich ihnen auszuliefern,
wie man auch ein kostbares Geschenk nicht immerfort betrachtet,
sondern nur zu besonderen Stunden und es sonst nur wie
einen verborgenen Schatz, dessen man sich gewiß ist, besitzt;
dann geht eine dauernde Freude und Kraft von dem Vergangenen
aus. … Vom ersten Aufwachen bis zum Einschlafen müssen
wir den anderen Menschen ganz und gar Gott befehlen und
ihm überlassen, und aus unseren Sorgen um den Andren
Gebete für ihn werden lassen.

Dietrich Bonhoeffer

Quelle:
Widerstand und Ergebung
, DBW Band 8, Seite 255 f



Trauergedichte

Tröste dich, die Stunden eilen,
Und was all dich drücken mag.
Auch das Schlimmste kann nicht weilen,
Und es kommt ein andrer Tag.

In dem ew’gen Kommen, Schwinden,
Wie der Schmerz liegt auch das Glück,
Und auch heitre Bilder finden
Ihren Weg zu dir zurück.

Harre, hoffe. Nicht vergebens
Zählest du der Stunden Schlag:
Wechsel ist das Los des Lebens,
Und – es kommt ein andrer Tag.

Theodor Fontane

Schließe mir die Augen beide
mit den lieben Händen zu!
Geht doch alles, was ich leide,
unter deiner Hand zur Ruh.

Und wie leise sich der Schmerz
Well‘ um Welle schlafen leget,
wie der letzte Schlag sich reget,
füllest du mein ganzes Herz.

Theodor Storm

Mein sind die Jahre nicht,
die mir die Zeit genommen.
Mein sind die Jahre nicht,
die etwa möchten kommen.
Der Augenblick ist mein,
und nehm ich den in acht,
so ist Der mein,
der Jahr und Ewigkeit gemacht.

Andreas Gryphius

Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.

Dietrich Bonhoeffer

Eine Stimme, die vertraut war, schweigt.
Ein Mensch, der immer da war, ist nicht mehr.
Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen,
die niemand nehmen kann.

Unser Glaube an Gott bestimmt
wie wir mit unseren zerbrochenen Träumen fertig werden.
Er gibt uns die Überzeugung,
dass jenseits des zeitlichen Lebens
das ewige Leben herrscht.

Martin Luther King

Lasst uns festhalten an dem Bekenntnis der Hoffnung
und nicht wanken, denn er ist treu, der sie verheissen hat
und lasst uns aufeinander Acht haben
und uns anreizen zur Liebe und zu guten Werken

Hebräer 10, 23-24

Du bist ins Leere entschwunden,
aber im Blau des Himmels
hat du eine unfassbare Spur zurück gelassen,
im Wehen des Windes ein unsichtbares Bild.

Rabindranath Tagore

Die Erinnerung ist das einzige Paradies,
aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Jean Paul

Wenn ihr mich sucht,
sucht mich in euren Herzen.
Habe ich dort eine Bleibe gefunden,
lebe ich in euch weiter.

Rainer Maria Rilke

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus,
flog durch die stillen Lande,
als flöge sie nach Haus.

J.v.Eichendorff

Ich bin von euch gegangen,
nur für einen kurzen Augenblick
und gar nicht weit.
Wenn ihr dahin kommt,
wohin ich gegangen bin,
werdet ihr euch fragen,
warum ihr geweint habt.

Laotse

Die Blätter fallen, fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.
Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an; es ist in allen.
Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält

Rainer Maria Rilke

Herr, Dir in die Hände
sei Anfang und Ende,
Sei alles gelegt!“

Eduard Mörike

Gott hilft uns nicht immer am Leiden vorbei, aber er hilft uns hindurch.

Johann Albrecht Bengel

Man sieht die Sonne langsam
untergehen und erschrickt doch,
wenn es plötzlich dunkel ist

Franz Kafka

Was man tief in seinem Herzen besitzt,
kann man durch den Tod nicht verlieren.

Johann Wolfgang von Goethe

Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht,
sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

2.Timotheus 1,7

Exklusive Karten, Papeterie und schöne Dinge kaufen

GESTALTUNG

Exklusive Drucksachen von unseren Grafikern gestalten und auf den feinsten Papieren drucken lassen

EIGENE DRUCKDATEN

Fertig gestaltete Drucksachen auf den feinsten Papieren drucken lassen (ohne Gestaltungsservice)

Infos zu Ihren Druckdaten erhalten Sie hier

ZUM SHOP

Grußkarten, Papeterie und schöne Dinge einkaufen

KONTAKT

Telefonisch bestellen